Im Kreuzverhör: Peinliche Befragung

blogpolizei : Jetzt aber mal öffnen, sonst vermuten wir Vertuschungsversuche…
(rabiates Pochen)
:::
sexuslex : Kommen sie , kommen sie , ich komm ja schon…
(schaltet den port frei)
:::
fluxuslex (zischt) : Nichts zugeben, was man euch nicht nachweisen kann!
:::
blogpolizei : Stehen sie lässig, Bürger, das ist keine Onlinedurchsuchung. Wir haben da nur einige Fragen zu klären. Ich darf mich vorstellen: Kumpel Haft und das ist meine Kollegin Ra Biat, Abteilung Dubioses und Kontroversen der Blogpolizei des Bundesrepublikanischen Strahlnetzes.
:::
fluxuslex : Aha, der Ordnungsstaat. Was verschafft uns denn die Ehre dieses hoffentlich kurzen Besuches? Ich bin ja ganz baff.
:::
RB : Wer ist denn Ansprechpartner, verantwortlich im Sinne des Presserechts, erstmal! Da steht ja nur ein Lexalot ausgewiesen. Das ist doch keine Name. Oder ist das hier etwa kein bundesrepublikanisches Blog ?
:::
fluxuslex : Hallo? Um was es geht? Wir sind hier Netzistenzen, da trägt man nicht seine persönlichen Daten offensichtlich einsichtig, wenn man seine Sinne beisammen hat. Ich führe dieses Gespräch und sie sagen mir ersteinmal den Grund ihres Eindringens. Bis zu einem der nächsten Upgrades dürfte die Unschuldsvermutung und Privatheit ja noch Teil der AGBs sein, meine Liebe.
:::
RB : Werden sie hier nicht vertraulich! Wir können auch anders. Fakt ist das über dieses Blog und unter dem Deckmantel Nexuslex falsche Informationen über die finanzielle Lebensführung des honorigen Bloggers der Don, Alphonso in ärgerlicher Weise weiterverbreitet und wiedergekäut wurden und die zwar teilweise, wie wir selbstredend Bescheid wissen, inzwischen rückwirkend berichtigt wurden, aber bloß kleinlaut, mit beschämender öffentlicher Wirkung und ohne auch nur den Ansatz einer angemessenen Entschuldigung und einer Erklärung, die die kritikfreie Glaubwürdigkeit der von Bloggeristen in der Art des gedruckten Wortes verbreiteten Informationen herzustellen versuchte und deswegen will ich einen Verantwortlichen sprechen, einen zur Rechenschaft Ziehbaren, der hier ja wohl hoffentlich zu finden sein wird, denn sonst, sonst wäre das doch wohl sehr ausgesprochen so suspekt hier, wie es mir sowieso erscheint, dieses Blog und das müsste ich auch in meinen Bericht an die Blogislative und auch an den Überkollegen Wolfgang, gepriesen sei seine weitsichtige Indiziensucht und amtsmäßige Paranoia, erwähnen und das, Ja , das könnte Konsequenzen haben, die ich ihnen hier nicht näher erläutern werde, um ihre Befürchtungen von Phantastereien befeuern zu lassen. Capiche?
:::
fluxuslex : Eff. Üble Nachrede? Don Alphonso? Nexuslex?O,O…Äh, der dahinten mit der grünen Visage, der führt den Namen und die Klitsche hier. Ich selbst komme ja von blogspot, sie wissen, der Marktführer und wiener hier nur gerade die Blogroll.Ä, also ,ja…
:::
nexuslex : fluxus. Komm geh in deinen Bunker und spiel mit deinen Kritzeleien. Ich glaubs ja nicht. Eben noch die kernige Führungskraft und jetzt der wienernde Assistent. Das Meeting wird noch kontrovers.
:::
plexuslex/sexuslex (unisono) : Das denke ich auch…
:::
nexuslex : Ich erinnere mich, das war eine Tirade des Don im Vorfeld der re:publica und er watschte die Jungs mit den Eurozeichen in den Augen mal wieder massiv ab, weil sie wohl inzwischen bereit schienen ihre Seele oder ihren Geist oder was immer man ihnen auch mit einem Klicker und nem Knopf vergüten würde, in Warenform zu überführen und wir waren hier noch ganz aufgeregt, weil er kurz zuvor die freeflow-lifestream-mashupper angepisst hatte und wir uns da gekränkt fühlten und dazu kam dann noch das die Humane Eingabeinheit gerade gefördert und gefordert wird und durch einen plötzlichen Einbruch von Realität stark aufgewühlt war und sich ein Gegenbild zu ihrer kümmerlichen Existenz kreiren wollte, ja und da wurde hier etwas hitzköpfig dieser Eintrag verfasst und der war wohl etwas unscharf, da dort Fleischblütler und Netzistenzen in einem Zusammenhang genannt wurden, der so verstanden werden konnten, das man die antiquitätenpolierende wunderbare Leichtigkeit des Seins des Don Alphonso, auch auf seine Humane Eingabeeinheit namens RM, beziehen wolle. Das war ungeschickt formuliert, liegt aber in der Diffizilität des Mediums, die es schwierig macht zwischen Avataren, Kunstfiguren, virtuellen Identitäten und windigen oder gewieften Geschäftemachern zu unterscheiden.
:::
RB : Sagen sie mal. Also den Sachverhalt habe ich jetzt schon verstanden. Erst geredet und dann nachgedacht. Inflationös. Aber: Avatare, Netzistenzen, Fleischblütler? Wollen sie mich oder sich zum Affen machen? Haben sie schon mal was von impressumspflichtigen juristischen Personen gehört. Realität, da haben sie doch eben von gesprochen, also kennen sie die Bedeutung unter Umständen. Will sagen: Kann ich mal den Chef sprechen, den Menschen der da auf der anderen Seite des Bildschirms ständig auf der Tastatur rumklappert? Unter Leuten, die noch alle Tassen im Schrank haben auch bekannt als Betreiber dieses Blogs oder für die Anderen der content-manager.
:::
lexusrex : Die Dame, das ist nicht ganz einfach. Der Meister, wie ich ihn zu nennen pflege, Schöpfer und Sinn unserer Existenz, der mich zu seiner Majestät und wahrem Bewahrer seines Geistes machte, zeigt sich uns ja nur, in der Welt die uns umgibt. Wir können ihn ja nur ahnen in den Worten, Zeichen und Bildern die unser Sein kraft seiner Postings ja erst konstituieren. Zwar gibt es ein Bild, das ihn darstellen soll, aber ganz offensichtlich ein Machwerk missgünstiger übelsinniger Ketzer ist, die dem Meister eine doch sehr hässliche Fresse anhängen wollen. Zwar gibt es lexalot at myway dot com, das Mantra, das ich allen meinen Gebeten zu ihm vorausschicke, aber als blogwesen ist es mir leider nicht möglich ein eigenes Mailkonto zu betreiben. Und so bleibt uns nur zu hoffen, das er eines Tages sich uns offenbaren wird und bis zu diesem Tag, werde ich wahren seine Lehre und seinen Geiste! Lexe uns, König!
:::
plexuslex : Was er da mit sagen will ist. Wir wissen es nicht. Ein Rätsel. Wir wissen nicht ob es eine menschliche Person, ein Hivemind, ein automatted bot oder ein semi-intelligentes Programm ist. Für uns ist er nur eine Macht, die unser Handeln beeinflusst, eine Stimme, ein Traum. Eine Idee, aber keine Adresse und einen Ausweis haben wir auch noch nicht gefunden.
:::
KH : Ah, ok, sage ich mal. So geht das nun mal nicht. Für jetzt belassen wir es mal bei einer unverbindlichen Verwarnung. Demnächst schauen wir noch mal rein und da machen sie sich mal schlau wo der Mensch denn lebt, denn wenn das der Boden der Konstruktiven Bundesrepublik Deutschland/ Teil der Heilsversprechenden Union Europa ist und sein Alter jenseits der Minderjährigeverführungsgrenze liegt gilt hier im Strahlnetz eine Impressumspflicht und da isses nur fair, wenn man dann auch jeder mit Leib und Leben und Haus und Hof für seine Worte haftet. Das kann ja auch weh tun wissen sie.
Und vielleicht noch eine Huldigung an die Großen und Mächtigen der Blogosphäre und dann wäre für jetzt erst mal alles gegessen, wir müssen dann auch weiter, es kommt ja dubioses vor noch und nöcher, also auf Wiedersehen, wir sehen uns dann.
:::
xxxlex (im Chor) : und tschüss
______________________
RB : Wände aus Gummi, Schlüssel weg und die Leitung gekappt, und die Welt ist ein Stück geschäftsmäßiger. Was für eine Ansammlung von Irren. Die sollte man mal unter die Lupe nehmen. Astrein scheint mir das nicht. Identitätskrise ist ja mal stark untertrieben!
:::
KH : Du sagst es. Sehr suspekt. So führt man doch kein Geschäft. Ein Haufen Träumer. Die nehmen wir uns noch vor. Ich habe ihnen schonmal ein kleines Präsent gemacht.He,he. Das merken die nie. Seit wir das Pferdchen überarbeitet haben…
indexphp.jpg
(Bild gehört Ottmar Hörl)
:: es wird niemals enden::
About

human being

Tagged with:
Posted in Uncategorized
3 comments on “Im Kreuzverhör: Peinliche Befragung
  1. Chris says:

    Schitte, Lexes! Die haben euch nen Blog-Piraten-Trojaner vor der Tür stehen lassen! Jetzt könnt Ihr nicht mehr raus!

    Was gedenkt Ihr nun dagegen zu unternehmen?

    Evtl. muss doch der Obermotz mal seine Fratze in die Blogosphären-Kamera halten. Das zieht immer: Dumme Gesichter zu schlauen Texten.

    Lexes, sage Sie ihm doch bitte er möge seine Energien satt auf myspace mit dem bashing von EMO-Kids und Staatsdiendern zu verschwenden, einmal etwas im Sinne der lexischen Gemeinde unternehmen.
    ———————————————

    Die armen Kerle. Auch wenn se Irre sind. Irre sein ist doch nur menschlich….

  2. nexuslex says:

    Meinst du, das war gar keine Polente, sondern die wollen das Blogdingens hier entern? ui,ui, das wird ja immer oh,oh,oh-er.
    wir haben ja schon eine meeting angesetzt, aber die HE jammert rum, echtes Leben gibbet auch, wichtigeres als Flimmerkiste, nicht nur Spiele auch Brot.
    Der ist etwas sicko, werde sofort die Medizin weiterreichen, danke doc

  3. gabrielstagebuch says:

    Ich könnte den Blog-Piraten-Trojaner und Eure Existenz spiegeln, würde aber nur als kurzzeitige Befriedung erscheinen und wenn die den Blog entern werden s´e gleich mitgespiegelt, quasie ein Lex/xeL Paralleluniversum. Uiiiii, Versuche. Das mag ich.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

wired at heart weird on top
Tears in Rain
  • nl
    nexuslex posted a new favorite picture (via):
  • unknown
    nexuslex posted a new favorite picture (via):
%d bloggers like this: